[ Meister Yanlong Li : Biographie ]

Biographie von Meistern Yanlong Li

 Yanlong Li

Meister Yanlong Li begann 1972 mit dem Training im Alter von 8 Jahren in seiner Heimatstadt HANDAN in der Provinz HEBEI (wird auch "Wushuheimat" genannt).

Sein erster Meister war Meister JIN HONG ZHANG. Von ihm wurde er in der Shaolinfaust ausgebildet. Von diesem Meister lernte Yanlong Li zahlreiche traditionelle Hand- und Waffenformen wie Doppelsäbel oder Shao Zi Gun, eine Waffe, ähnlich wie ein Nunchaku, nur mit einem kurzen und langen Holzteil.
Sein zweiter Meister war eine Frau mit Namen Lü Rong Qian, die ebenfalls in Handan lebte. Von ihr lernte er das moderne Wushu und die sportliche Disziplin, die es verlangt sehr gelenkig zu sein.

Schon nach einem halben Jahr (!) musterte ihn das Hebei Wushu - Profiteam zum ersten Mal. Yanlong Li sammelte eine Menge Erfahrungen über das Training, Planung des selbigen sowie die Disziplin, die es verlangt. Doch sein Ehrgeiz sollte sich schon ein Jahr später bezahlt machen. 1974 wurde er Allround Champion der Hebei Provinz. 1975 schließlich holte das Hebei Wushu - Profiteam ihn erneut zu einem sechs monatigen sehr harten Training. Bei diesem Training wurde ausgewählt, wer im Profiteam bleiben sollte und wer nicht. Nach den sechs Monaten war nur noch ein Mädchen und ein Junge übrig. Yanlong Li hatte es geschafft.

Seit diesem Zeitpunkt war er Mitglied im Hebei - Profiteam. Im nächsten Jahr (1976) nahm er an den Nationalwettkämpfen in Nordchina in der Stadt Haerbin teil. Dieser Wettkampf war keine Meisterschaft, sondern eine Präsentation des Wushu aus allen Regionen China. Zu dieser Zeit gab es noch keine Wettkämpfe in China. Bald jedoch wurde der Wettkampf eingeführt und Li konnte 1979 seine erste Platzierung verzeichnen. Er belegte einen 5. Platz mit seiner Säbelform bei den Nationalmeisterschaften der Hebei Provinz.

1980 war eines der erfolgreichsten Jahre von Yanlong Li. Die Männermannschaft des Teams belegte den ersten Platz und Li bei den Partnerformen - Showkampf ebenso den ersten Platz. Ferner holte er eine vordere Platzierung mit seiner Stockform. In den Jahren zwischen 1980 und 1987 holte er unzählige vordere Platzierungen zwischen dem ersten und fünften Platz. Hervorzuheben ist hier sicherlich, dass er 1983 sein Filmdebüt in dem Film "König der Südshaolinfaust" gab, der ein großer Erfolg im chinesischem Kino und Fernsehen wurde. Aber auch in der Kategorie Kampf war Meister Yanlong Li erfolgreich. So holte er den ersten Platz im Sanda (Sanshou) in der Klasse 70 - 75 kg.

Während dieser Zeit war er auch das erste Mal (1979) im Ausland (Hongkong, einige Inseln im Pazifik), um das chinesisch Wushu zu zeigen. Seit 1982 besuchte er auch öfter Japan mit dem chinesischen Nationalteam sowie Thailand.

1985 wurde Meister Li dann Kapitän des chinesischen Wushu - Nationalteams! 1986 wurde er als offizieller Wushuberater nach Belgien geschickt, wo die erste europäische Wushumeisterschaft abgehalten wurde. Er fungierte als Berater und verfasste Berichte für die chinesische Wushu Association. Ferner gab er Vorführungen und nahm Videos für China auf. Im Jahr 1986 bekam er auch den Wushu - Meistergrad verliehen. 1987 nahm er an seinem letzten Wettkampf in China teil.

Anfang 1988 wurde er dann Cheftrainer der britischen Nationalmannschaft. Er war verantwortlich für die Lehrmethode, die Organisation von Shows und Wettkämpfen sowie für die Verbreitung der chinesischen Kultur in England. 1988 nahm das englische Team an einer internationalen Meisterschaft in China teil, bei der sogar ein erster Platz mit Speer herauskam. 1989 nahm Li mit dem englischen Team an der ersten Budo-Gala teil. Ebenso nahm das englische Team an der europäischen Wushu - Meisterschaft in Rom, Italien teil und belegte dort vordere Platzierungen. Ebenso übernahm Meister Li mehrere kleinere Filmrollen (BBC).

1990 gab er Wushu und Lehrgänge in Amerika in Alabama, New Orleans und anderen Städten. Im April 1990 Jahres kam er dann nach Wolfsburg in Niedersachsen, wo er mit seiner Frau Qiuping Lin und seinem Sohn David noch heute lebt.

In der Zeit von 1991 bis heute nahm er regelmäßig an verschiedenen Budo-Galas in unzähligen Ländern wie Schweiz, Griechenland, Kanada und natürlich Deutschland teil. Für den deutschen Film war er ebenso tätig. Seit 1993 rief er den DRAGON CUP ins Leben ein Wushu-Turnier, das seitdem regelmaesig in Abständen von zwei Jahren stattfindet. Diese Tunier zählt zu den bekannteste Wushu - Tai Ji - Veranstaltung in Europa. 1993 war dort der Trainer von Jet Li anwesend!

Vorhaben für die Zukunft:

Das Motto von Meister Yanlong Li ist: "Wushu ist mein Leben". In Zukunft möchte Meister Li noch stärker den Charakter, das Niveau, die Menschlichkeit und die Disziplin dieser außergewöhnlichen chinesischen Kampfkunst in den Vordergrund stellen. Er möchte die Entwicklung des chinesischen Wushu in Europa beschleunigen und das Wushu populärer machen. Sein Ziel ist es, ein Prüfungssystem zu implementieren, welches ein hohes Niveau des Wushu gewährleistet. Ferner möchte er Lehrkräfte ausbilden, die die Verbreitung dieser Kampfkunst vorantreiben, denn dies ist bisher zu kurz gekommen. Meister Li möchte ebenso Wushu mehr in den Filmbereich bringen.

(Text und Gestaltung Bernd Averes & Jens Herbers)

09.04.2017 Webmaster Dragon Culture Taiji & Wushu Academy Europe - Tel.: 05361-52725 E-Mail